Mein Lieblings Rig

Heute möchte ich euch mein Lieblingsrig vorstellen. Zum Namen des Rigs kann man nicht viel sagen. Es ist recht simpel und einfach aufgebaut. Hier die Liste der Kleinteile die ich dafür verwende:

  • Haken ( Gardner Mugga Size 6 barbed )
  • Vorfachmaterial ( Sufix Heavy Skin 15lb )
  • Schrumpfschlauch ( Gardner Schrumpfschlauch )

Ich gehe später noch genauer auf die Teile ein und erkläre warum ich diese ausgewählt habe …

Hier eine kleine Fotodoku  mit Anleitung zum binden dieses Rigs …

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

 

1. Ich schneide etwa 30 bis 35cm Vorfachmaterial ab (ca. eine Unterarmlänge) und ziehe etwa 5 cm der Ummantlung ab. Danach binde ich dort wo die Ummantelung fehlt eine kleine Schlaufe die später für den Halt des Boilie-Stopper sorgt. Das fertige Rig sollte etwa 20 bis 25cm lang sein.

2. Nun ziehe ich einen Köder (Boilie Imitat von Enterprise) auf um den perfekten Abstand zwischen Köder und Haken zu ermitteln. Das Boilie wird mit einem Boilie -Stopper auf dem Haar befestigt.

3. Ein guter Abstand ist dann gefunden, wenn der Haken sich über dem Köder frei bewegen kann und noch etwas Spiel hat. Dies wird benötigt um später den Schrumpfschlauch richtig platzieren zu können.

4. Nun Platziere ich den Schrumpfschlauch am Hakenschenkel und in der Biegung des Hakens. Wenn dieser richtig sitzt kann ich den Schlauch schrumpfen.

5. Jetzt ist das Rig fast fertig. Es muss nur noch am Oberen Ende des Vorfachs eine Schlaufe für den Karabiner gebunden werden oder ein Rig Swivel befestigt werden. Das kommt aber darauf an wie ich später fischen will ob mit Inline, Leadcore usw.

Wenn das alles erledigt ist, ist das Rig soweit fertig und einsetzbar.

Jetzt gehe ich noch näher auf die Teile ein und erkläre kurz warum ich diese gewählt habe.

Haken: Man braucht einen starken Haken der einiges aushält und sich selbst im härtesten Drill nicht aufbiegt. Da vertaue ich voll und ganz dem Mugga Hook von Gardner der sich bei mir noch nie aufgebogen hat oder gebrochen ist. Zudem ist er sehr scharf und spitz.

Vorfach: Wenn man wie ich an vielen unterschiedlichen Seen fischt, muss man mit verschiedenen Bodeneigenschaften der Gewässer natürlich auch die Farbe des Rigs anpassen um auf hellen Untergründen nicht aufzufallen. Deshalb verwende ich in den Baggerseen ein recht hell grünes Vorfach. Der Boden ist dort  sehr hell und das Wasser klar. Perfekt zum Tarnen eignet sich hier z.b. die unterschiedlichen Farben der Covert Range Kleinteileserie von Gardner Tackle.  Es sind auch Covert Haken mit einer Antireflektionsbeschichtung erhältlich, welche eine Reflektion des Lichtes im Wasser verhindern. Speziell bei der Angelei im Flachwasser ein großer Pluspunkt.

Hier zeige ich euch noch eine Variante die ich gerne verwende um in Baggerseen nahe am Kraut unaufällig zu Fischen. Dies dient auch als Anregung selbst über die Rigs nachzudenken und sie beliebeig der Situation anzupassen. Je mehr es sich dem Gewässerboden ähnelt umso weniger werden die Fische es bemerken.

Related posts