Bomben aus England ! Spomb vs. Impact Spod (2. Teil)

Futterboote und Schlauchboote erlauben uns die Montage samt Futter zielgerichtet auf unseren Spot zu bringen. Wenn es allerdings vom Verein nicht erlaubt ist, oder einem schlichtweg die mittlerweile hochtechnisierte Futterboot Preislage abschrecken lässt, greift man zur bewährten Futterrakete. Eine stabile Spodrute, eine strapazierfähige Rolle und eine starke Schnur bilden die Basis, die jeweilige Futterrakete dann das Transportmittel für das Futter.

Bomben aus England !

spomb-vs-fox-impact-spod-praxistest-pfalzcarp-2

Spomb vs. Impact Spod (2. Teil – „der Praxisvergleich“)

Die SPOMB, seit Jahren bewährt verfügt dürfte jedem ein Begriff sein der mit Futterraketen hantiert. Vor einigen Monaten hat die Traditionsmarke FOX Int. In Kooperation mit SPOMB Ltd. dann ebenfalls eine, in ihrer Bauart ähnliche Futterrakete auf den Markt gebracht. Die FOX IMPACT SPOD Rakete.

Torsten hat damals einen 1. Vergleich hier auf unserem Blog veröffentlicht und einen Praxistest angekündigt, den ich nun an einem ca. 12 Hektar großen Baggersee angetreten habe. Eins vorweg, ich hatte bis vor dem Vergleichstest keine der beiden „Kontrahenten“ bei meinen vorherigen Ansitzen im Einsatz.

Ein nicht einfach zu befischenden Gewässer mit bis zu 18m Tiefe. Das rasch abfallende Ufer war Anlass für mich meine Marker- und Spodrute aus zu packen, den Marker präzise an meiner Favorisierten Stelle zu platzieren und dann zielgenau mit den Futterraketen einen attraktiven Spot schaffen.

Relativ schnell konnte ich so einen Spod in etwa 40 Meter Entfernung und 6 Meter Tiefe finden. Mit im Gepäck hatte ich die zwei sagenumwobenen  „Bomben aus England“. Befüllt wurden beide so exakt wie möglich mit der gleichen Menge. Einen halben Baitspoon Mais und ein abgezählte Boilies, was ca. 180 gr. entspricht.

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

Beide lassen sich problemlos füllen und schließen. Bei der Fox Impact Spod hatte ich meine Bedenken, da sie sich bei der kleinsten Berührung öffnete. Bringt sie mein Futter wirklich an den Platz oder öffnet sie sich im Flug? Ich war recht skeptisch vor dem 1. Wurf.

Als erstes flog die SPOMB den Weg zu meinem Spod, zielsicher und mit stabilem Flug landete sie genau dort wo sie sollte, direkt neben dem Marker. Sie öffnete und entleerte sich wie erwartet.

Jetzt wurde die Fox Impact Spod auf den Weg gebracht. Meine Skepsis war unbegründet, während des Wurfes und des Fluges blieb sie geschlossen. Allerdings flog sie nur etwa halb so weit. Auch beim Einholen hatte ich anfänglich meine Probleme. Während die SPOMB beim Einholen schnurgerade und nahezu spielerisch auf einen zu läuft, tänzelt die FOX Impact Spod enorm nach links und rechts. Was wohl der asymmetrischen Form zu Schulden ist.

spomb-vs-fox-impact-spod-praxistest-pfalzcarp-8spomb-vs-fox-impact-spod-praxistest-pfalzcarp-1

Also nochmal beladen, was im Übrigen sehr gut mit einer Hand machbar ist. Der zweite Versuch mit deutlich mehr Kraftaufwand brachte dann die nötige Weite. Auch sie landete dort wo sie sollte und entleerte sich ohne Probleme. Auch beim dritten und vierten Mal blieb die Impact Spod geschlossen und landete am Spod.

Mein Fazit, wer gerne und viel mit der Futterrakete seine Köder ausbringen muss oder gar darauf angewiesen ist sollte sich für „The Spomb“ entscheiden. Es sind zwei Dinge die mich persönlich an der Fox Impact Spod stören. Zum einen der wesentlich höhere Kraftaufwand sie ins Ziel zu bringen, zum anderen der enorme Zickzack Lauf  beim Einholen.

Ich hoffe ich konnte Euch einen Eindruck vermitteln wie sich die beiden Futterraketen in der Praxis unterscheiden und wünsch Euch stets …

… stramme Schnüre und eine nasse Matte !

ROLAND WERTH

Related posts